Neues Reiten 


Neues Reiten meint ein ganzheitliches Unterrichtskonzept, bei dem nicht alleine die Reitlehre im Vordergrund steht, sondern auch wissenschaftliche Aspekte des Reiten- und Bewegungslernens einfließen.

Sie erwarten qualifizierten Reitunterricht, bei dem auf Ihre Bedürfnisse und die Ihres Pferdes eingegangen wird? Ich hole Sie da ab, wo Sie reiterlich stehen und nehme auf individuelle Probleme und Befindlichkeiten Rücksicht.

Sie möchten Ihr Pferd reell ausbilden und reiten? Dabei ist Ihnen eine pferdegerechte und fundierte Grundlagenarbeit wichtig? Nach den Grundsätzen der klassischen Reitlehre bereite ich Ihr Pferd und stehe Ihnen bei der Ausbildung mit Rat und Tat zu Seite. Die Harmonie zwischen Reiter und Pferd ist mein Ansporn. Mit meiner Zusatzqualifikation als OsteoConcept Coach nach Welter-Böller kann ich Ihnen darüber hinaus helfen, Ihr Pferd gesunderhaltend zu Reiten und falsche Bewegungsmuster gar nicht erst entstehen zu lassen.

Aufmerksamkeit, Sensibilität und Einfühlungsvermögen sind für mich die elementaren Bausteine bei der Arbeit mit Reiter und Pferd. Um Schwierigkeiten in der Harmonie zwischen beiden auflösen zu können, arbeite ich am Sitz, dem Verständnis der Reitlehre, der Motivation und der Kommunikation zwischen Reiter und Pferd.

Ich verstehe mich als klassische Ausbilderin, die gerne den Blick über den Tellerrand wagt, um auch neueste Erkenntnisse in ihre Arbeit einfließen zu lassen. Tradition und Moderne sind daher kein Widerspruch. Jedes Pferd ist anders – und braucht individuelle Begleitung. Doch Grundlage ist: die Ausbildung muss immer pferdegerecht sein!

Damit Reiter und Pferd wirklich davon profitieren können, ist mir Weiterbildung sehr wichtig.

Über mich


Seit mehr als 30 Jahren bin ich nun schon vom Pferdevirus befallen. Wegweisend für meine reiterliche Entwicklung waren vor allem der honduranische Wallach Bajazzo, meine Fjord-Araber Stute Flocki, eine hochsensible Vollblutstute namens Veilchen, der hochausgebildete Wallach Que Serra und mein Hannoveranerwallach Gapp. Seit 2012 lehrt mich meine Friesenstute Wietske mit immer feineren Hilfen zu noch mehr Leichtigkeit zu gelangen. Mein Herz schlägt für die Dressur, aber die vielseitige Grundausbildung von Reiter und Pferd ist mir ausgesprochen wichtig. Daher gehören für mich auch Spring- und Geländetraining unbedingt mit dazu.

Das Licht der Welt erblickte ich 1972 in Italien, bevor es meine Eltern an den linken Niederrhein zog. Meine Schulzeit verbrachte ich größtenteils in Moers. Nach dem Abitur habe ich in Düsseldorf studiert und meinen Abschluss als Soziologin gemacht. Es folgten Einsätze als grafische Assistentin, ein Volontariat und schließlich mehrere Jahre als Journalistin in Niederbayern. Reiten war in all den Jahren nicht nur Hobby, sondern vielmehr Berufung und Leidenschaft. Schon damals gab ich gelegentlich Reitunterricht und beritt das ein oder andere Pferd. So wuchs der Wunsch, die Arbeit mit Pferden zu meinem Beruf zu machen.

2004 konnte ich diesen Wunsch in die Tat umsetzen. Seitdem gebe ich Reitunterricht, mache Beritt und biete Sitzschulungen nach Eckart Meyners an. Dazu habe ich die Trainerscheine C, B, A – Schwerpunkt Dressur der FN in Münster und Langenfeld gemacht. 2007 lernte ich dann den Sitzexperten Eckart Meyners persönlich kennen und konnte 2008 den Bewegungstrainer EM (Eckart Meyners) an der Deutschen Reitschule in Warendorf machen. Seit 2015 habe ich meine Qualifikationen um den OsteoConcept Coach nach Welter-Böller ergänzt. So kann ich meine Passion täglich leben und mein Wissen an interessierte Reiter weitergeben.

Damit Reiter und Pferd wirklich davon profitieren können, ist mir Weiterbildung sehr wichtig. Neben regelmäßigem Reitunterricht, besuche ich verschiedenste Seminare und Fachvorträge; unter anderem bei Anja Beran und Richard Hinrichs. Außerdem nehme ich an den zweimal im Jahr stattfindenden Fortbildungen für die Bewegungstrainer EM teil.

Aktuelles


In meinem Blog berichte ich über alles Aktuelle aus der Welt des neuen Reitens

Schau doch im Blog vorbei